Category Archives: 2022

Ausstellungen 2022

DORADO & ABYSS
Inszenierung von Lars Lehmann und Elke Hennen

7.8.2022 – 3.9.2022:
Zur Eröffnung am Sonntag, 7. August,
17 Uhr, laden wir herzlich ein.

Lars Lehmann & Elke Hennen inszenieren als dialogischen Bildraum DORADO & ABYSS
zwischen farbtheatralischen Räumen und extravaganten Objektinszenierungen, zwischen „Dorado“, Gebiet, das ideale Entfaltungsmöglichkeiten bietet, Wunschland, und „Abyss“, Abgrund, Tiefsee, Unterwelt, bodenlose Tiefe.

Künstlerin und Künstler eröffnen im Zwiegespräch die Vernissage am Sonntag, 7. August, um 17 Uhr und freuen sich auf die Eindrücke der Gäste während der Finissage am Samstag, 3. September 2022, um 11:30 Uhr.

Matthias Mansen, Weibliche Gesten

8.5.2022 – 11.6.2022:
Zur Eröffnung am Sonntag, 8. Mai,
17 Uhr, laden wir herzlich ein.

Matthias Mansen wurde 1958 in Ravensburg geboren. 1978 bis 1984 hat er an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Malerei studiert. Seither arbeitet er fast ausschließlich im Medium Holzschnitt. Mansen geht es nicht um die Reproduktion bereits vorhandener Motive oder Bilder, sondern um die Entwicklung komplexer Bilder in einer großen Zahl von Varianten. Seine seriellen Untersuchungen zum Bild aktualisieren ein traditionelles Medium, den Holzschnitt, ebenso wie traditionelle Gattungen, etwa die Landschaft. Vor dem Auge des Betrachters erscheint ein Bild, das immer auch auf die Bedingungen seines Entstehens verweist – Realitätsfragmente aus Licht und Schatten.

Im Kunstverein Bretten zeigt der Künstler Werke zu kommunikativen Signalen aus der Serie „Weibliche Gesten“ und „Triest oder die Götter“. Mansens Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kunstpreis „junger westen“ Recklinghausen.

Große Ausstellungen zu seinem Werk fanden im In- und Ausland statt: „Configurations“, National Gallery of Art, Washington, „Work in Progress“, Cabinets d‘arts graphiques, Musée d‘Art et d‘Histoire, Genf (2012/13), „Land und See“, Mannheimer Kunstverein, Hamburger Kunsthalle, Kunstsammlungen Chemnitz (2007); „Editionen“, Museum Folkwang, Essen (2001); „About The House“, Städtische Galerie im Spendhaus Reutlingen, Kunstverein Göttingen, Kunsthalle Recklinghausen, MIT List Visual Arts Center, Cambridge, Massachusetts (1996 – 98). 2019 waren Werke aus Mansens Serie „Potsdamer Straße“ in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe zu sehen. Repräsentative Werke befinden sich in den Sammlungen vieler großer Kupferstichkabinette und Institutionen, wie Museum of Fine Arts, Boston; Kupferstichkabinett, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden; Hamburger Kunsthalle; Museum of Modern Art, New York; National Gallery of Art, Washington, D.C..

Die Ausstellung kann ab 8. Mai (ab 17 Uhr) bis  11. Juni 2022 jeweils samstags von 10 – 13 und sonntags von 15 – 17 Uhr besucht werden. Die Ausstellungseröffnung ist am kommenden Sonntag, den 8.5. um 17 Uhr im Kunstverein im Beyle-Hof, Bretten.

Fotonachweis: Mansen