Zwischen Bach, Melanchthon und Grimmelshausen

17.10. bis 16.11.2019

Clivia Bauer, Akbar Behkalam, Sabine Heller, Dorsten Klauke, Walter Libuda, Trak Wendisch

Die Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19 Uhr in den Räumen der Sparkasse in Bretten, Engelsberg 6-8, 75015 Bretten. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Kraichgau, Bretten statt

Begrüßung: Michael Reichert, Vorstandsmitglied Sparkasse Kraichgau
Grußworte: Martin Wolff, Oberbürgermeister Stadt Bretten, Benedikt Forster, 1. Vorsitzender Kunstverein Bretten e.V.
Einführung: Werner Schmidt, Künstler aus Oberkirch im Gespräch mit Benedikt Forster
Musikalische Begleitung: Johann Sebastian Bach, Suite für Violoncello, Jugendmusikschule Bretten
Kurator: Benedikt Foster

Die geschichtsträchtige Stadt Arnstadt ist der älteste Ort Thüringens und nennt sich mit gutem Recht Bachstadt. Der Kunstverein Bretten stellt in seiner jährlichen Kooperation mit der Sparkasse Kraichgau eine Riege namhafter Künstlerinnen und Künstler vor, die Dorsten Klauke, Kurator der dortigen Kunsthalle, zusammengestellt hat. Im Gegenzug werden Künstler aus Oberkirch und Bretten in Arnstadt präsentiert.

Damit wird die Idee fortgeführt, ein kulturelles Netzwerk zwischen “Kunst-Partnerstätten” zu schaffen. So treten Orte kultureller Tradion – über innerstädtische Institutionen hinaus – in regelmäßigen Kontakt. Mit Oberkirchs Grimmelshausen und Brettens Melanchton hat diese Verbindung auch einiges an historischem Gewicht. Bereits vor drei Jahren war in den Räumen der Sparkasse Kraichgau und des Kunstverein Bretten eine beeindruckende Ausstellung mit Werken von Künstlern aus Oberkirch zu bestaunen.

Dorsten Klauke präsentiert nun für die neuerliche Begegnung eine Auswahl von ersklassigen ostdeutschen und internationalen Künstlern mit süddeutscher Kunsttradition. Die Ausstellung wird malerische Qualitäten zeigen, die besonders in unserer Gegend große Resonanz verspricht.